Freie  Familienaufstellung


Freie Familienaufstellung nach Olaf Jacobsen

Familienaufstellung auf Augenhöhe

Olaf Jacobsen hat eine Aufstellungsmethode entwickelt, in der jeder Teilnehmer nicht nur seine eigene Aufstellung leiten, sondern auch die Methode und ihre Anwendungsmöglichkeiten erforschen kann. Er hat sie Freie Familienaufstellung nach Olaf Jacobsen genannt.

Diese Aufstellungsmethode biete ich an.

Im Gegensatz zu den „klassischen Aufstellungsmethoden“ gibt es hier keinen externen Aufstellungsleiter, denn der Aufstellende kann seine Aufstellung selbst (eigenverantwortlich) leiten. Es gibt aber einen Organisator (Moderator), der die Aufstellung organisiert und einen gewissen Rahmen bietet (Räumlichkeiten, Zeitrahmen, etc.). Der Aufstellende kann frei entscheiden, wer ihn unterstützt (Organisator, Stellvertreter, Beobachter) und in welcher Art und Weise.

 

Der Organisator klärt mit dem Aufstellenden, wie dieser sich seine Aufstellung wünscht: Wie sollen sich Stellvertreter, Beobachter und Organisator verhalten? Dürfen die Stellvertreter sich frei bewegen? Sich spontan äußern? Soll offen, halbverdeckt oder verdeckt aufgestellt werden?

 

Manchmal kann oder möchte der Aufstellende seine eigene Aufstellung nicht leiten. In diesem Fall kann er jemand anderen fragen (oft ist es der Organisator), die Aufgabe für ihn zu übernehmen. Der Andere kann frei entscheiden, ob er sich hierfür zur Verfügung stellt.

Zusammenfassung:

  • Sie ist Aufstellungsarbeit auf Augenhöhe
  • Es ist keine therapeutische Methode
  • Sie dient zur Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis
  • Es gibt keinen "klassischen" Aufstellungsleiter
  • Der Aufstellende kann - wenn er mag - seine Aufstellung selbst leiten
  • Jeder Teilnehmer handelt eigenverantwortlich
  • Jeder Teilnehmer setzt für sich eigene Grenzen
  • Alle Teilnehmer begegnen sich auf Augenhöhe, wertschätzend und respektvoll